August 2, 2020 - No Comments!

Riester Vertrag altersvorsorge

Riesters Anreizstruktur ist nicht nur durch staatliche Subventionen attraktiv, sondern auch durch konzeptionelle Veränderungen, die die Riester-Rente sukzessive attraktiver gemacht haben. Als wesentliche Änderung kann seit 2008 der volle Betrag der Riester-Ersparnisse für Baukreditverträge oder den Kauf von Immobilien ("Wohnriester") verwendet werden. Die Immobilie muss direkt vom Riester-Sparer genutzt werden. Die Riester-Rente ist ein Sonderfall in der privaten Rentenversicherung. Für viele stellt sie einen Einstieg in die private Altersvorsorge dar. Wer vier Prozent seines Bruttojahresgehalts in eine subventionierte private Altersvorsorge investiert, erhält jährlich vier Prozent zusätzlich vom Staat: 175 Euro (Ehepaar, Doppel) plus 185 Euro pro Kind. Für Kinder, die nach 2008 geboren wurden, beträgt die Riester-Beihilfe sogar 300 Euro pro Kind. Versicherte unter 25 Jahren erhalten zudem eine einmalige staatliche Sonderbeihilfe in Höhe von 200 Euro. Als Kunde können Sie flexibel einzahlen – wie es Ihre finanzielle Situation zulässt. Für eine optimale Altersvorsorge werden jedoch regelmäßige Beiträge empfohlen. Die gesetzliche Rente befindet sich in einer Krise. Immer weniger Versicherte zahlen für immer mehr Rentner ein.

Das Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Persönliche Verantwortung wird hier immer wichtiger. Wenn Sie Ihren Ruhestand ohne finanzielle Sorgen genießen möchten, müssen Sie Ihre eigenen Vorkehrungen rechtzeitig treffen. Für diejenigen, die anspruchsberechtigt sind, insbesondere Arbeitnehmer, kann eine Investition in ein staatlich subventioniertes Riester-Rentensystem eine sehr rentable Option sein, um ihre Rentenzahlungen zu erhöhen. Riester wird streng vom Staat reguliert, was die Investition sehr sicher, aber auch weniger flexibel macht. Begünstigte mit internationalem Hintergrund müssen berücksichtigen, dass die Verwendung ihres Ruhestands außerhalb der EU/des EWR die Riester-Leistungen verringert. Angesichts der Komplexität des Themas sollten sich Kunden von einem unabhängigen Finanzberater professionell beraten lassen (z.B. hier zu finden 😉 ). Die Riester-Rente ist eine Form der privaten Altersvorsorge. Diese private Vorsorge umfasst auch Stiftungsversicherungen, Spareinlagen, Wertpapiere oder Wohnimmobilien. Der Gesetzgeber hat Richtlinien für Riester-Produkte entwickelt. Damit soll sichergestellt werden, dass die Subvention tatsächlich im Interesse einer verlässlichen Altersvorsorge verwendet wird.

Im Vergleich zu anderen Sparmöglichkeiten wie Lebensversicherungen können Riester-Ersparnisse nicht verpfändet werden und müssen nicht aufgebraucht werden, bevor ihre Eigentümer Anspruch auf Langzeitarbeitslosengeld oder Sozialhilfe haben. Greift ein Begünstigter vor dem 60. Lebensjahr auf das Riester-Vermögen zu (Anmerkung: bei ab 2012 abgeschlossenen Verträgen: 62), kündigt er einen Riester-Vertrag oder stirbt ohne qualifizierte Erben (d. h. Ehegatte oder Kinder, für die Kindergeld gezahlt werden), müssen bisher alle staatlichen Leistungen (Zuschüsse und Steuerersparnisse) in monatlichen Raten zurückgezahlt werden ("förderschädliche Verwendung"). Riester-Verträge werden daher in der Regel nicht vor der Pensionierung gekündigt.

Published by: petrkoll.com

Comments are closed.